Daniel Hope: „Ich liebe meinen Bechstein“

Daniel Hope hat einen neuen Freund: Der für die Aufzeichnungen von hope@home verwendete C. Bechstein Flügel B 212 verbleibt dauerhaft im Wohnzimmer des Star-Geigers.

Es begann mit einer Anfrage von Daniel Hope für seine Reihe „Hope@Home“, einer Koproduktion von ZDF/ARTE und dem WDR für ARTE Concert, in der Daniel Hope seit Beginn der Corona-Einschränkungen im Frühjahr 2020 Musikerinnen und Musiker in sein Wohnzimmer zum gemeinsamen Musizieren einlud. Mit seiner Reihe hat Daniel Hope ein Millionenpublikum auf der ganzen Welt erreicht, es erfreut und ihm Hoffnung gegeben.

Für die zweite Staffel wünschte sich Daniel Hope einen C. Bechstein Flügel B 212, dessen warmer Klang optimal zum wunderbaren Ton seiner Guarneri passt. Unter dem Titel „next generation“ stellte Hope in dieser Serie vor allem junge Musiker vor, teilweise in Begleitung von prominenten „Paten“ wie Till Brönner, Kirill Gerstein, Thomas Hampson oder Sarah Willis. In den insgesamt 49 Online-Konzerten präsentierte der Star-Geiger hoch talentierte junge Musikerinnen und Musiker, unter ihnen beispielsweise Absolventen der berühmten Kronberg Academy, aber auch ehemalige StipendiatInnen der Carl Bechstein Stiftung wie Marie Sophie Hauzel oder Ron Maxim Huang. Fast in allen Folgen war der C. Bechstein-Flügel zu hören, der von den Pianisten durchweg gelobt wurde und den Gastgeber letztlich so überzeugte, dass er sich entschloss, das Instrument weiter in seinem Wohnzimmer zu behalten ...

Anfang 2021 wurde die Reihe von arte und WDR unter dem Motto "Europe@Hope" fortgesetzt. Daniel Hope widmet 27 Abende jeweils einem anderen europäischen Land. Begleitet wird er von Gästen, die mit ihm gemeinsam die Musik ihrer Heimat spielen. Klassische Kompositionen, typische musikalische Eigenarten der Länder, traditionelle Volksweisen sowie zeitgenössische Stücke aller Genres zaubern Europa in Zeiten des kulturellen Lockdowns in Hopes Berliner Wohnzimmer.

Daniel Hope sagt: „Ich liebe meinen Bechstein. Sein warmer Klang ist eine Offenbarung. Inzwischen sind wir alte Freunde!”

 

Foto © Daniel Waldecker

Die Videos der Reihe sind in der arte-Mediathek bis jeweils drei Monate nach Erstausstrahlung verfügbar.