Ingrid Carbone

"Das Schöne an Bechstein-Flügeln ist die außergewöhnliche Klangvielfalt, die sie haben. Mein Bechstein vermittelt mir starke Emotionen und erlaubt mir, meinen Anschlag immer mehr zu verfeinern. Mein Bechstein und ich sind ein unzertrennliches Paar!"

Ingrid Carbone

Ingrid Carbone begann ihre musikalische Ausbildung am Konservatorium von Cosenza, Italien, wo sie bei Maria Laura Macario, Flavio Meniconi und Francesco Monopoli studierte und mit neunzehn Jahren ihr Klavierdiplom mit voller Punktzahl erhielt. Am selben Konservatorium studierte sie außerdem Komposition. Sie besuchte Meisterkurse in Italien und im Ausland wie der Internationalen Sommerakademie - Universität Mozarteum in Salzburg und den Tel-Hai International Piano Master Classes in Israel mit international bekannten Pianisten wie Lazar Berman, Aquiles delle Vigne, Andrzej Pikul, Cristiano Burato.

Ingrid Carbone ist Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und wurde bei den Global Music Awards 2020 als einzige italienische Pianistin mehrfach ausgezeichnet: für ihre Schubert-Einspielung "L'Enchantement Retrouvé", für ihre Franz Liszt gewidmete CD "Les Harmonies de l'Esprit" sowie für die Live-Aufnahme eines Recitals mit Liszts Consolation Nr. 2. In den Jahren 2015, 2016 und 2017 wurde sie beim IBLA International Competition ausgezeichnet. Zusätzlich verlieh ihr die New Yorker IBLA Foundation 2016 die Scarlatti Special Mention und 2017 die Piano Special Mention.

Konzertengagements führten sie in rennomierte Universitäten, Theater und Musikkonservatorien und auf die Bühnen Italiens, Österreichs, Chinas, Deutschlands, Israels, Polens, Sloweniens, Spaniens und Ungarns. Neben ihrer Konzerttätigkeit interessiert sich Ingrid Carbone für die Verbreitung von Musik durch Gesprächskonzerte und ist sehr engagiert in der Sozialarbeit. 2018 gründete Ingrid Carbone den Musikverein "Clara Schumann", dessen Präsidentin sie ist und der das Calabria International Piano Festival organisiert.

Ingrid Carbone ist eine vielseitige Persönlichkeit, zu deren Leidenschaften auch die Mathematik gehört. Mit nur 21 Jahren schloss sie ein Mathematikstudium an der Universität von Kalabrien mit Auszeichnung ab. Mit 27 Jahren errang sie bei einem Wettbewerb an der Universität Bari ein Forschungsstipendium. Sie ist Autorin mehrerer wissenschaftlicher Arbeiten und hat in Europa und Kanada Vorträge gehalten. Derzeit lehrt sie Mathematische Analysis an der Universität von Kalabrien, wo sie auch mehrere Jahre lang die Position der Präsidentin der wissenschaftlichen Bibliothek innehatte.

"Les Harmonies de l'Esprit"

"Les Harmonies de l'Esprit"

2018 erschienen Ingrid Carbones CD "Les Harmonies de l'Esprit", die während eines Recitals eingespielt wurde. Darauf zu hören sind u.a.die selten gemeinsam eingespielten sechs Consolations mit der Légende n. 2. Ingrid Carbone spielte auf ihrem eigenen Bechstein-Flügel (Modell A228), der "viel mit dem Kontrast zwischen dem tiefen (sehr dunklen) und dem hohen (besonders klingenden) Register spielt und in gewissem Sinne an die legendären, von Franz Liszt bevorzugten Érard-Klaviere erinnert." (Andrea Bedetti - MusicVoice, 2019)

"L'Enchantement Retrouvé"

"L'Enchantement Retrouvé"

Ingrid Carbone liefert "eine überzeugende Darstellung dessen, was in meinen Ohren immer eine faszinierende Landschaft bleiben wird" (Aart van der Wal - Opus Klassiek, 2020). Das Album "L'Enchantement Retrouvé" mit den vier Impromptus op. 90 und den sechs Moments Musicaux op. 94 von Franz Schubert, aufgenommen auf einem Bechstein D282 Konzertflügel, wurde im 2020 bei den Global Music Awards (USA) ausgezeichnet. Die Einspielung wurde auch international von der Kritik einhellig gelobt.

Weitere Informationen