14.12.2022

Viel Bechstein bei den Gramophone Editor's Choice Lists 2022

Die Editor's Choice Lists des einflussreichen englischen Musikmagazins Gramphone wurden soeben veröffentlicht für das Jahr 2022. Nicht nur auf der Liste der besten Solo-Klavieraufnahmen des Jahres war Bechstein vielfach vertreten.

Mehrere Aufnahmen auf Konzertflügeln der Marke C. Bechstein waren bei den diesjährigen Editor's Choice Lists des Gramphone Magazines in London erfolgreich. Insbesondere Cyprien Katsaris' neues Album mit Werken von Camille Saint-Saëns, Stephen Houghs Aufnahme mit Schubert-Sonaten sowie die farbenreichen "Variations" von Simon Trpčeski wurden mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem finden sich alle drei Alben auf der Liste der besten Solo-Klavieraufnahmen 2022. Katsaris' Saint-Saëns-CD außerdem bei den besten neuen Klassikaufnahmen, sowie Trpčeskis "Variations" bei den besten Beethoven-Aufnahmen 2022.

Hören auch Sie in diese fabelhaften Aufnahmen hinein und lassen auch Sie sich begeistern vom unwiderstehlichen Klang der C. Bechstein Konzertflügel!

Cyprien Katsaris: Saint-Saëns

Piano21 Cyprien Katsaris: Saint-Saëns

Schon oft hat sich Cyprien Katsaris als ein Meister der Transkriptionen gezeigt. Den hundertsten Geburtstag des Komponisten Camille Saint-Saëns zum Anlass präsentiert Cyprien Katsaris auf seiner neusten CD Werke dieses vielseitigen Komponisten. Das Album beginnt mit einer Transkription des Karnevals der Tiere gefolgt von der Hymne an Victor Hugo, der Bacchanale aus seiner Oper Samson et Dalila sowie Bearbeitungen der gesamten Orgel-Symphonie und des 2. Klavierkonzertes. Ein wahrlich monumentales Album, das eine farbenfrohe Hommage an Saint-Saëns‘ Werk darstellt.

Besonders faszinierend ist das finale Werk des Albums, die Filmmusik zu L’Assassinat du duc de Guise. Es ist die erste Filmmusik der Geschichte überhaupt, die von einem Komponisten beauftragt wurde. Und nur zurecht war Saint-Saëns mit seinem Werk sehr zufrieden: dramatisch schlängelt sich die sechsteilige Suite von einem Höhepunkt zum nächsten und Cyprien Katsaris versprüht trotz der unglaublich vielen Noten so viel Spielfreude und Spaß am Humor dieser lebhaften Musik.

Das Album wurde im Frühjahr 2020 und Januar 2021 in der Église Évangélique Saint-Marcel in Paris auf einem C. Bechstein Konzertflügel D282 für das Label Piano21 aufgenommen.

Variationen: Mozart, Beethoven & Brahms

LINN Records Variationen: Mozart, Beethoven & Brahms

"Die Kunst, Variationen zu schreiben, ist praktisch so alt wie die Musik selbst", schreibt Geoffrey Norris in seinen einleitenden Bemerkungen zu Simon Trpceskis neuem Album "Variations". Und es stimmt, dass diese Gattung so viele stilistisch unterschiedliche Werke hervorgebracht hat, dass man nie weiß, was einen erwartet, wenn man ihr begegnet. Von der virtuosen Pracht vieler Variationen über populäre Opernmelodien bis hin zu den tiefgründigen und intellektuellen Meisterwerken von Beethoven und Bach kann das Konzept, einen musikalischen Einfall auf unterschiedliche Weise zu variieren, zu großen Überraschungen führen.
Und so ist es kein Wunder, dass Simon Trpceski eine wunderbar vielfältige Sammlung von Kompositionen der Wiener Meister Mozart, Beethoven und Brahms präsentiert.
Die mit Raffinesse und Eleganz gespielten Variationen über "Salve tu, Domine" vom Mozart sowie die Variationen über einen Russischen Tanz von Beethoven sind eine perfekte Ouvertüre für dieses Album. Mit den tragischen Variationen über ein Thema von Robert Schumann von Brahms schlägt Trpceski jedoch einen merklich anderen Ton an, der das Ernste und Düstere evoziert. Die reizvollen Variationen über "Come un Agnello" von Mozart dienen als Zwischenspiel, bevor Beethovens bekannte 32 Variationen über ein Originalthema in c-Moll die Liste beschließen. Perfekt stilisiert und ausgewogen begeistert jede Note, und das Stück erzählt eine fantastisch dramatische Geschichte mit Höhen und Tiefen. All dies wird natürlich vom geschmeidigen Klang des C. Bechstein-Konzertflügels herrlich getragen. Wunderbar, was Mozart, Beethoven, Brahms und Trpceski aus ein paar einfachen Themen entwickeln können!

Das Album von LINN Records wurde im Februar 2021 im Studio Ölbergkirche Berlin auf einem C. Bechstein Konzertflügel D282 aufgenommen.

Stephen Hough: Schubert

Hyperion Stephen Hough: Schubert

Kein großer Komponist hat so viele unvollständige Werke hinterlassen wie Franz Schubert. Die überlieferten Fragmente sind kaum bekannt, stecken jedoch voller Musik, die es zu entdecken lohnt. In seinem fantastischen neuen Album präsentiert Stephen Hough, der ein besonderes Faible für unbekannte Werke des 19. Jahrhunderts pflegt, das kaum mehr als dreißig-taktige Fragment einer Klaviersonate in e-Moll und umrahmt es mit den beiden Sonaten G-Dur D894 und A-Dur D664. Vollendet spielt Stephen Hough diese Musik, die auf dem C. Bechstein Konzertflügel besonders zur Geltung kommt. Ein besonderer Musikgenuss!

 

Das Album wurde im April 2020 in der Henry Wood Hall in London auf einem C. Bechstein Konzertflügel D282 aufgenommen.