Neuigkeit

Saleem Ashkar setzt grandiosen Beethoven-Zyklus in Prag fort und startet ihn neu in Duisburg

Große Begeisterung für Saleem Ashkars Beethoven-Reihe, die in Duisburg neu startet und in Prag fortgeführt wird.

„Bravo“-Rufe schon vor der Pause, stehender Applaus nach dem Konzert: Saleem Ashkar eröffnete jüngst seinen neuen Beethoven-Zyklus im Lehmbruck Museum in Duisburg und sorgte für große Begeisterung beim Publikum.

In dieser und der kommenden Saison wird er sämtliche Klaviersonaten des Meisters auf dem C. Bechstein Konzertflügel der Duisburger Philharmoniker spielen. Der Auftakt mit den Sonaten op. 2 Nr. 1, op. 27. Nr. 1, op. 90 und zum Schluss der Waldstein-Sonate op. 53 war großartig gelungen! Beethovens insgesamt 32 Klaviersonaten zyklisch aufzuführen, so Saleem Ashkar, habe sein Leben verändert.

Auch in Prag setzt der gefeierte Pianist seine imposante Werkserie fort. Ashkar tritt mit seiner Aufführung des Gesamtwerks in die Fußstapfen von Arthur Schnabel und Alfred Brendel, welche in den 1940er bzw. 1980er Jahren alle Beethoven-Sonaten als Zyklus darboten. Brendel spielte 1982 die 32 Sonaten an 77 Abenden in 11 großen Städten rund um den Globus.

Gut möglich, dass auch der Zyklus von Saleem Ashkar, der ihn von Israel über Berlin, Osnabrück jetzt nach Duisburg und Prag führt, von zukünftigen Generationen mit Ehrfurcht betrachtet werden wird.

 

Die kommenden Termine in Duisburg

Mittwoch, 21. Februar 2018 um 20:00 Uhr
Mittwoch, 11. April 2018 um 20:00 Uhr
Mittwoch, 30. Mai 2018 um 20:00 Uhr

 

Die kommenden Termine in Prag

Montag, 26. Februar 2018 um 19:30 Uhr
Montag, 16. April 2018 um 19:30 Uhr
Montag, 4. Juni 2018 um 19:30 Uhr

 

 

Zu den Konzerten

Saleem Ashkar in Duisburg und Prag

Das Traditionslabel Decca hat nun auch die erste Doppel-CD mit Klaviersonaten Ludwig van Beethovens mit Saleem Ashkar veröffentlicht. Der Pianist hat die Sonaten op. 2 Nr. 3, op. 10 Nr. 1, op. 27 Nr. 2 und op. 109 im Kulturstall von Schloss Britz auf einem C. Bechstein Konzertflügel D 282 eingespielt und hält damit seine intensive Auseinandersetzung mit Beethoven auch zum Nachhören fest. Die Presse lobte die brillant aufgenommene Einspielung und Ashkars selbstbewussten und kraftvollen Ton und bestätigte ihn nochmals als herausragenden Beethoven-Interpreten. Bis zum Beethoven Festjahr 2020 soll die Reihe mit allen Sonaten aufgenommen und veröffentlicht werden.