C. Bechstein beim Festival International de Piano de La Roque d'Anthéron

Ein neuer Konzertflügel von C. Bechstein sorgte beim diesjährigen Klavierfestival La Roque d'Anthéron für viel Begeisterung.

Das Festival International de Piano de La Roque d'Anthéron zählt zu den bedeutendsten Klavier-Festivals der Welt. In diesem Jahr gab es 80 Konzerte unter den Platanen vor nicht weniger als 45.000 Musikfreunden. Wir danken allen Pianistinnen und Pianisten, die in diesem Jahr dort auf einem der zwei C. Bechstein Konzertflügel D 282 gespielt haben!

 

Jedes Jahr findet auf dem malerischen Gelände des Château de Florans im provenzalischen La Roque d’Anthéron ein internationales Klavierfestival statt, bei dem die größten Stars der internationalen Musikwelt in vielen Konzerten täglich auf den idyllischen Open-Air-Bühnen des Schloßparks gastieren.

 

Auch dieses Jahr wieder wurden dafür etliche Konzertflügel in die ehemaligen Ställe des Château de Florans gebracht, denn allen Pianistinnen und Pianisten wird hier die Chance gegeben, vor Ort auszuwählen, welches Instrument sie bei ihrem Konzert spielen. Ein Schauspiel ist es, wenn diese großen Instrumente von einem Traktor gezogen auf die Bühnen des Festivals gebracht werden, um für die Auswahl bereit zu stehen.

 

In diesem Sommer standen in der Regel zwei C. Bechstein und zwei Steinway Konzertflügel zur Verfügung. Und die Liste der Bechstein-spielenden Pianstinnen und Pianisten umfasste u.a. die folgenden Namen:

Mario Häring
Kotaro Fukuma
Vittorio Forte
Abdel Rahman El Bacha
Trio Chausson
Trio Karenine
Caroline Sagemann
Lise de la Salle
Geister Duo
Pavel Kolesnikov
Jean-Baptiste Fonlupt
Ttio Zelia
Anna Geniushene
Lucas Geniusas
Etsuko Hirose
Nicolas Stavy
Tristan Pfaff
Celimene Daudet
Guillaume Bellom
Selim Mazari
Trio Helios
Remi Geniet
Michel Dalberto
Theo Fouchenneret
Trio Pascal
Simon Trpceski

Wir danken allen Pianisten, die sich für Bechstein begeistert haben!

Hervorragend gepflegt wurden übrigens alle Instrumente von den Konzerttechnikern der Firma Pianomobil (Denijs de Winter, Torben Garlin und Hervé Catin), so dass keine Wünsche der Künsterinnen und Künstler offenblieben!