Neuigkeit

C. Bechstein begeistert in der Alten Oper Frankfurt

Wunderbare Konzerte auf einem großartigen Instrument: Beim Festival „Internationaler Deutscher Pianistenpreis“ spielten sieben hochkarätige junge Pianistinnen und Pianisten auf einem C. Bechstein Konzertflügel D 282 und begeisterten das Publikum.

Wunderbare Konzerte auf einem großartigen Instrument: Beim Festival „Internationaler Deutscher Pianistenpreis“ spielten sieben hochkarätige junge Pianistinnen und Pianisten auf einem C. Bechstein Konzertflügel D 282 und begeisterten das Publikum in drei Konzerten im Konzertsaal der Musikhochschule Frankfurt sowie dem offiziellen Eröffnungskonzert der Musikmesse Frankfurt in der Alten Oper.  

In Frankfurts bedeutendsten Konzertsaal begeisterten Joseph Moog und Andrejs Osokins mit Klavierkonzerten von Anton Rubinstein (Nr. 4) und Franz Liszt (Nr. 1), jeweils begleitet von der Kremerata Baltica unter Boian Videnoff. Das Konzert wurde auf www.klassik.tv live ausgestrahlt. Beide Mitschnitte sind dort zu finden und machen den herrlichen, gleichzeitig brillant-kraftvollen wie warmen C. Bechstein Klang dauerhaft erlebbar.

Bitte folgen Sie den Links:
Rubinstein, Klavierkonzert Nr. 4
Liszt, Klavierkonzert Nr. 1  

Das Konzert in der Alten Oper fand in Anwesenheit von zahlreichen Journalisten und Ehrengästen statt, beispielsweise Gidon Kremer, Prof. Lars Vogt, Dr. Peter Ramsauer (begeisterter Hobby-Pianist und Bundesminister a.D.) sowie Pacal Laugel (Vorstandsvorsitzender der Targobank), Detlef Braun (Geschäftsführer Messe Frankfurt). Auch der Vorstand und Aufsichtrat der C. Bechstein Pianofortefabrik AG war fast komplett vertreten.  

Bereits vor diesem denkwürdigen Abend hatte das International Piano Forum im Konzertsaal der Musikhochschule Frankfurt fünf ehemalige Preisträger und Nominierte präsentiert, die ebenfalls dem C. Bechstein Konzertflügel D 282 wunderbare Klänge entlockten. Ah Ruehm Ahn und Yewkon Sunwoo teilten sich das Eröffnungskonzert und spielten Werke von Mozart, Chopin, Prokofjew, Debussy, Liszt, Rachmainow u.a. Ching-Yun Hu und Lukas Geniusas traten beim zweiten Konzert mit Werken von Skrjabin,  Schubert, Granados, Schumann u.a. auf. Dmitri Levkovich wiederum meisterte in seinem Recital Werke von Rachmaninow, Schubert, Bach und Prokofjew.  

Wir gratulieren dem International Piano Forum zu dem gelungenen Festival und sind gespannt auf den Internationalen Deutschen Pianistenpreis im kommenden Jahr! Weitere Informationen unter: www.pianoforum-frankfurt.de 

 

Fotos © International Piano Forum | Foto Anna Meuer