Bonjour Paris: Das neue Centre C. Bechstein in der Rue de Rome

Feierliche Eröffnung mit Cyprien Katsaris und Etsuko Hirose

Cyprien Katsaris und Etsuko Hirose eröffnen 
neues Centre C. Bechstein in Paris

 

Es war ein großartiges Konzert! Cyprien Katsaris und Etsuko Hirose traten zur offiziellen Eröffnung im neuen Centre C. Bechstein Paris auf und begeisterten die rund 60 geladenen Gäste. Das neue C. Bechstein Partner-Centrum in der Rue de Rome Nummer 50 befindet sich in der so genannten Instrumenten-Straße, in der auch zahlreiche Geigen-, Cello-, Gitarren- und Flötenbauer sowie Notengeschäfte ansässig sind. Beste Lage also für ein Fachgeschäft für hochwertige Klaviere und Flügel!

Große Schaufenster machen das neue C. Bechstein Centrum zu einem lichtdurchfluteten Showroom, in dem auch regelmäßig Konzerte mit überwiegend jungen Musikern stattfinden sollen. Corine Glogowski, Geschäftsführerin von Pianos International sowie des neuen C. Bechstein Partner-Centrums, strahlte angesichts der noblen Innenraum-Gestaltung zurecht bei der Begrüßung der zahlreichen Ehrengäste, darunter viele Pianisten.

Ralf Dewor, Vorstand Vertrieb der C. Bechstein Pianoforte AG, dankte Corine Glogowski sowie Annick Abraham von Bechsteins französischem Vertriebspartner Saico Euroclaviers für das große Engagement in der französischen Hauptstadt und wünschte dem Team des neuen C. Bechstein Centrums viel Erfolg. Als Geschenk hatte das Bechstein-Team einen großen Berliner Bechstein-Bären mitgebracht, der mit seiner kunstvollen Bemalung die deutsch-französische Freundschaft beschwört und eine Brücke schlägt vom Brandenburger Tor zum Eiffelturm. Dewor erwähnte in seiner Rede außerdem den historischen Aspekt dieser Eröffnung: 1903 hatte C. Bechstein schon einmal selbst ein Ladengeschäft in der Rue St. Honoré eröffnet, 117 Jahre später fand nun die Eröffnung des neuen Centre Bechstein in der Rue de Rome statt.

Die renommierten Pianisten Cyprien Katsaris und Etsuko Hirose eröffneten musikalisch das neue Centrum und spielten dabei auf jenem C. Bechstein Konzertflügel D 282, auf dem sie auch in Paris ihre letzten CDs aufgenommen hatten. So glänzte Etsuko Hirose mit Werken von Chopin und präsentierte zudem Auszüge aus ihrem neuen Album für das Label Danacord, das Moritz Moszkowski gewidmet ist. Zum Festakt anlässlich des 70. Geburtstags von Carl Bechstein hatten Moritz und Alexander Moszkowski übrigens ihre musikalische Parodie „Anton Notenquetscher am Clavier MoszWV 205“ aufgeführt.

Cyprien Katsaris ließ dann den Geist des 19. Jahrhunderts, des Jahrhunderts der Composer Pianists, aufleben: Er führte eine lange eigene Improvisation über Werke von Rachmaninow, Wagner und anderen Komponisten auf, die Carl Bechstein eng verbunden waren. Nach einem Ausflug in die unbekannten Werke Beethovens (zu finden auf seiner neuen Sechs-CD-Box für das Label PIANO 21), begeisterte er auch im Klavierduo mit Etsuko Hirose.

Ernst wurde es noch einmal, als Cyprien Katsaris als Video-Grußbotschaft an die Mitarbeiter von C. Bechstein China höchst verinnerlicht das Adagio aus Alessandro Marcellos Oboenkonzert in Johann Sebastian Bachs Transkription für Klavier solo interpretierte. Katsaris hatten in der Vergangenheit große Tourneen mit Bechstein durch China und auch nach Wuhan geführt. Den dortigen Freunden sprach er Mut zu. Mit dieser großen Geste klang das wunderbare Konzert aus. Die Eröffnung des neuen C. Bechstein Centrums in Paris wird noch lange nachhallen.