Senka Brankovic

Senka Brankovic absolvierte ihr Studium am Mozarteum in Salzburg und an der Universität für Musik in Wien, wo ihre Lehrer Hans Leygraf, sowie Hans Petermandl und Heinz Medjimorec waren. Sie studierte außerdem Liedbegleitung bei David Lutz an der Universität für Musik in Wien und besuchte Meisterkurse von Boris Bloch und Helmut Deutsch. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, unter anderem des Internationalen Brahms Wettbewerbes in Pörtschach. Zusammen mit dem Bariton Alexander Puhrer wurde sie Preisträgerin beim Internationalen Wettbewerb für Liedkunst in Stuttgart.

Eine umfangreiche Konzerttätigkeit führte Senka Brankovic als Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin in führende Konzerthäuser der Welt. Als eine äußerst passionierte Kammermusikerin und Liedbegleiterin wurde Senka Brankovic inzwischen zu einer gefragten  Partnerin zahlreicher renommierter Künstler, wie z.B. Alban Beikircher (Violine), Josef Hell (Wiener Philharmoniker, Violine), Alexander Puhrer (Bariton), Anna Maria Pammer, Sopran, KS Gabriele Sima (Mezzosopran), Tanja Becker-Bender (Violine). Ein Anliegen der Pianistin ist die Gestaltung der  Programme, die Musik und Lesung verknüpfen. In diesem Zusammenhang arbeitete Senka Brankovic bereits erfolgreich mit namenhaften Schauspielern wie Peter Matic, Julia Stemberger oder Klausjürgen Wussow.

2015 debütierte sie in der Reihe der C. Bechstein Klavierabende mit einer Hommage an die Pianistin Ellen Epstein.

Mehr zu Senka Brankovic