Patrick Hemmerlé

Patrick Hemmerlé ist ein französischer Pianist. Seinen Lebensmittelpunkt hat er in Cambridge.

Vorrangig gilt sein Interesse österreichisch-deutschen Komponisten, darunter in erster Linie Bach, Beethoven, Schumann und Schubert. Patrick hat ein Konzertformat entwickelt, das es ihm erlaubt, verschiedene Werke zueinander in Beziehung zu setzen: Bachs Goldberg-Variationen zu Beethovens Diabelli-Variationen, die jeweils letzten drei Sonaten von Schubert und Beethoven, oder die 48 Fugen und Präludien von Bach. 

Patrick hat drei Alben veröffentlicht. Auf dem ersten Album, Variations on Schumann, verknüpft er Themen und Variationen von Schumann, Novak und Brahms miteinander. Auf dem zweiten Album widmet er sich Vítězslav Nováks Werk Pan, einem der wichtigsten Werke der tschechischen Klavierliteratur, jedoch außerhalb von Tschechien selten gespielt. Für das französische Label Melism hat er ein Album mit Werke für Klavier solo von Roger Ducasse aufgenommen, auf einem C. Bechstein Konzertflügel D 282. Seine nächsten Projekte widmen sich Bachs Wohltemperiertem Klavier und Emmanuels Sonatine.

Neben seiner Tätigkeit als Pianist gibt Patrick Hemmerlé auch Vorträge und Meisterkurse. 

Patrick hat in Paris am Conservatoire (CRR) unter Billy Eidi studiert sowie Privatunterricht bei Nadine Wright, Joaquin Soriano, Ventislav Yankov and Eric Heidsieck genommen. Er ist Preisträger von Klavierwettbewerben in Valencia, Toledo, Grosseto und Epinal, sowie kürzlich CFRPM in Paris. Er hat Preise für die beste Interpretation von Werken von Chopin, Albéniz, Beethoven, Novak, Frank Martin und Tschesnokov gewonnen. 

Zur Künstler-Webseite