Andrey Gugnin

“Jedes C. Bechstein Instrument besitzt eine ausgeprägte und tiefe Persönlichkeit und bietet ein Universum an Möglichkeiten, das weit über die traditionellen musikalischen Grenzen hinausgeht.“

Andery Gugnin

Der in Moskau geborene Pianist Andrej Gugnin gewann als leidenschaftlich virtuoser Interpret rasch internationale Anerkennung. Seit seinem Gewinn der Goldmedaille und des Publikumspreises beim Internationalen Gina-Bachauer-Klavierwettbewerb 2014 und beim renommierten Internationalen Klavierwettbewerbs von Sydney 2016 hat sein Spiel in Konzerten und Aufnahmen, die seine leidenschaftlichen Interpretationen zeigen, immer mehr an Kraft gewonnen. Er konzertierte in den wichtigen Konzertsälen wie z.B. dem Wiener Musikverein, der Victoria Hall Genf, der Carnegie Hall New York, der Oper Sydney, dem Moskauer Konservatorium, der Mariinsky Concert Hall, dem Louvre Paris gemeinsam mit dem London Philharmonic Orchestra, dem Mariinsky Symphony Orchestra oder dem Sydney-Sinfonieorchester u.a.

Das Spektrum seiner CD-Einspielungen umfasst Recitals wie auch sinfonische Werke. Seine Veröffentlichung von Schostakowitschs Sonaten (Hyperion, 2019) wurde vom BBC Music Magazine zur Aufnahme des Monats gewählt und seine Veröffentlichung von Liszts Transzendentalen Etüden (Piano Classics, 2018) wurde als Editor's Choice gelobt und Gugnin als "one to watch" (Gramophone) ausgezeichnet. Im März 2020 veröffentlichte das Label Hyrion die auf einem C. Bechstein Konzertflügel aufgenommene „Hommage an Godowsky“, die bei der Presse ein weltweites positives Echo fand.

Im Februar 2022 verließ Andrey Gugnin seine Heimatstadt Moskau, zog nach Zagreb und sprach sich öffentlich gegen den verbrecherischen Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine aus. Im November 2023 gewann Andery Gugnin den mit 20.000 Euro einer CD-Produktion dotierten 12. Internationalen Deutschen Pianistenpreis.

Foto © Anna Shlykova

"Das einzigartige Gefühl von Vertrauen und Kameradschaft, das ich beim Spielen eines Bechsteins empfinde, erlaubt es mir, die außergewöhnlichen Nuancen seines Klangs zu erforschen und zu schätzen. Das übersteigt die Erwartungen und regt meine Fantasie an, in neue kreative Gefilde vorzustoßen. Bei der Beziehung, die ich mit der Marke Bechstein aufgebaut habe, geht es nicht nur um das Spielen eines Instruments, sondern um eine musikalische Entdeckungsreise, bei der jede Resonanz ein Versprechen auf neue künstlerische Gebiete ist."

Andrey Gugnin
Zur Künstlerwebseite

Homage to Godowsky

Hyperion Homage to Godowsky

Das zweite Album des russischen Pianisten Andrey Gugnin für das britische Klassik-Label Hyperion Records ehrt den polnisch-amerikanischen Pianisten und Komponisten Leopold Godowsky (1870-1938) anlässlich seines 150. Geburtstages im Jahr 2020. Godowsky gilt als einer der virtuosesten Pianisten seiner Zeit und wird in einem Atemzug mit Größen wie Ferruccio Busoni genannt. Für Hommage to Godowsky wurde eine exquisite Auswahl an Stücken für Klavier solo getroffen, die allesamt Godowsky gewidmet sind, darunter Werke von Blumenfeld, Moszkowski, Busoni und anderen.

Passend zur großen Bewunderung Leopold Godowskys für die hervorragende Qualität der Instrumente von C. Bechstein spielte Andrej Gugnin Hommage to Godowsky auf einem C. Bechstein D 282 ein.