Vittorio Forte

„Meines Erachtens verlangt die Interpretation eines Klavierwerks vor allem die Fähigkeit, sich Töne vorstellen zu können. Andererseits können adäquate Tonfarben nur von einem geschmeidigen und ergötzlichen Instrument produziert werden. Durch ihre Tiefgründigkeit entsprechen die Bechstein-Flügel unseren künstlerischen Ansprüchen und sind imstande, Emotionen zu vermitteln.“

Vittorio Forte


Vittorio Forte, geboren in Italien, gilt als einer der führenden Pianisten der neuen italienischen Schule. Im Alter von neun Jahren begann er mit dem Klavierunterricht. Nachdem er einen etwas unkonventionellen Weg gegangen war, traf er José Lepore, einen argentinischen Lehrer und Schüler von Carlo Zecchi. In nur wenigen Jahren gewann er mehrere Preise bei Klavierwettbewerben in Italien (Ostuni, Lamezia, Modica) wie auch den Ersten Preis beim Internationalen Wettbewerb in Zumaia, Spanien.

1998 setzte Vittorio Forte sein Studium am Konservatorium von Lausanne (Haute École de Musique) bei Christian Favre fort, der seine musikalische Entwicklung maßgeblich beeinflusste. Er nahm an Meisterkursen unter der Leitung von Paul Badura-Skoda, Jean-Marc Luisada und François-René Duchâble teil sowie der Lake Como International Piano Academy, wo er von Andreas Staier, Menahem Pressler und Fou Tsong betreut wurde. Beim Vlado Perlemuter Grand Prix in Frankreich gewann er zwei Preise, darunter den Chopin-Preis für die beste Interpretation der Werke des polnischen Komponisten.

Auf der Suche nach neuen pianistischen Horizonten widmete Vittorio Forte seine erste CD, die beim dem Label Lyrinx erschien und vom Sender HR2-Kultur als eine der besten neuen CDs ausgewählt wurde, dem italienischen Komponisten Muzio Clementi. Weitere Einspielungen mit Werken von Robert Schumann (Lyrinx) und später mit Werken von Couperin und Chopin, die für die ICMA 2014 (International Classical Music Awards) nominiert war, folgten. Seine CD "Voyage Mélodique" wurde in Belgien, Frankreich und der Schweiz für ihre Originalität und die vielseitige Auswahl an Werken ausgezeichnet. Auf seinem jüngsten Album widmet er sich den Walzern Frédéric Chopins. Außerdem arbeitet er mit der amerikanischen Firma Odradek Records an einem Projekt über C.P.E. Bachs Klavierwerke.

Neben seiner Konzerttätigkeit gibt Vittorio Forte Meisterkurse für Profis und Fortgeschrittene und ist künstlerischer Leiter mehrerer Konzertreihen in Frankreich.

Fotos © Pollack, Guillem Cerezo

Weitere Informationen