Luka Okros

"Bechstein hat einen wunderbaren und schönen Klang, voller Wärme und sehr intim."

Luka Okros

 

Luka Okros hat sich als einer der vielversprechendsten Pianisten seiner Generation etabliert. Kritiker bezeichnen sein Klavierspiel als "intensiv, kraftvoll, natürlich, mit eindrucksvoller Kreativität'. Lang Lang sagte über Okros' Intepretation von Liszts berühmt-berüchtigter Ungarischer Rhapsody: "Auch in einem so technischen Werk kommt bei ihm die Musikalität nicht zu kurz. Eine Seltenheit!"

Luka Okros hat zahlreiche Preise und Auszeichnungen gewonnen, darunter den Klavierpreis der Tabor Stiftung beim Verbier Festival sowie Preise beim Internationalen Klavierwettbewerb Hong Kong, der Valencia Iturbi Prize International Competition und dem Internationalen Schottischen Klavierwettbewerb.

Luka hat in einigen der großen Konzerthallen der Welt gespielt – Carnegie Hall, Het Concertgebouw, Wigmore Hall, Rudolfinum, Palau de la Musica Valencia, Moscow Tchaikovsky Conservatory, Liszt Academy, Maison de la Radio. Highlights der Konzertsaison 2018/19 sind Auftritte in Finnland, Belgien, den USA, Norwegen, China, Georgien, der Ukraine, Marokko und Österreich. 

Seine erste kommerzielle Plattenaufnahme von Schumann wurde beim Label DiscAuverS veröffentlicht und ist bei Amazon, Spotify und Apple Music verfügbar. 

Neben seiner Konzerttätigkeit arbeitet Luka Okros an eigenen Kompositionen. Er ist außerdem aktiver Social Media Influencer mit mehr als 50.000 Followern. Nach Studien am Royal College of Music in London und dem Tschaikowski Konservatorium in Moskau lebt Luka derzeit in London. 

Zum Konzert im Konzerthaus Berlin
Zur Webseite von Luka Okros