Kunal Lahiry

 

Ich liebe es, auf Instrumenten von C. Bechstein zu spielen und aufzunehmen. Ihr Klang strahlt und inspiriert mich, spontan Farben und Nuancen zu erzeugen, von denen ich nicht wusste, dass sie möglich sind. Es ist aufregend, diese neuen Klänge zu entdecken, und gleichzeitig fühle ich mich immer sicher, denn ich weiß, dass das, was dabei herauskommt, berührend sein wird.

Kunal Lahiry

 

Der indisch-amerikanische Pianist Kunal Lahiry ist derzeit BBC New Generation Artist und 2021 ein Jahresstipendiat der Carl Bechstein Stiftung. Zu seinen jüngsten Auftritten gehören Konzerte in der Wigmore Hall, im Kennedy Center, im Pierre Boulez Saal, beim Festival d'Aix-en-Provence, in der Weill Recital Hall der Carnegie Hall, im Musée d'Orsay, bei den Ludwigsburger Festspielen, beim Life Victoria de Los Angeles Festival und beim Steans Music Institute des Ravinia Festivals. Er wurde von BBC Radio 3, Icelandic National Public Radio RÁS1, Austrian Radio Ö1 und RBB Kultur ausgestrahlt und war in den ARTE-Sendungen Hope@Home und Europe@Home zu hören, die von Geiger Daniel Hope moderiert wurden. In dieser Saison tritt er unter anderem in der Stoller Hall, im Bristol St. George's, beim Aldeburgh Festival, in der Opera Holland Park, beim Cheltenham Music Festival, in der Harpa Concert Hall, bei der Schubertiade Comillas, bei der Hugo-Wolf-Akademie, beim Heidelberger Neulied Festival und in der Philharmonie de Paris auf.

Kunal hat Werke bei Nico Muhly, Errollyn Wallen, Nahre Sol, Héloïse Werner, Pablo Campos, Molly Joyce, Viktor Orri Árnason, Guðmundur Emilsson, Zachary Radler, Zubaida Azezi und Edo Frenkel in Auftrag gegeben und uraufgeführt. Er erhielt Stipendien des Musikfonds und des Center for Musical Excellence, um ein interdisziplinäres Videoprojekt mit dem Titel "Homescapes" mit der isländischen Sopranistin und bildenden Künstlerin Álfheiður Erla Guðmundsdóttir zu finanzieren und zu ko-produzieren, und erstellte mit Unterstützung des Liedzentrums Heidelberg ein Musikvideo mit Boomtown Media Productions, das sich mit Queerness in der klassischen Musik befasst. Er arbeitet häufig mit der Popsängerin Lie Ning in Berlin zusammen und beide traten gemeinsam auf der Reeperbahn 2020 in Hamburg auf.

Kunal wurde zu mehreren Nachwuchsprogrammen für Pianisten eingeladen, die sich auf das Kunstlied spezialisiert haben. Im Jahr 2018 wurde er für die erste Royaumont-Orsay-Akademie ausgewählt, die eine Live-Albumaufnahme beinhaltete, die von B Records veröffentlicht wurde. Außerdem nahm er am ersten Song Studio der Carnegie Hall unter der Leitung von Renée Fleming teil, wurde von Thomas Hampson eingeladen, an der Heidelberger Liedakademie teilzunehmen, und erhielt den Sam-Hutchings-Preis bei der Oxenfoord International Summer School von Malcolm Martineau. 

Kunal stammt ursprünglich aus Gainesville, Georgia, war Schulich-Stipendiat an der McGill University und schloss sein Studium der Liedinterpretation an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" mit Auszeichnung ab. Er ist ein Equilibrium Young Artist, Samling Artist, Yehudi Menuhin Live Music Now Artist und Britten Pears Young Artist.

Fotocredits: Álfheiður Erla Guðmundsdóttir, BechsteinArchiv

.

Zur Website des Künstlers

Licht in der Nacht: Coline Dutilleul, Kunal Lahiry

Fuga Libera Licht in der Nacht: Coline Dutilleul, Kunal Lahiry

Das Programm aus Werken der Anfänge moderner Musik 1896-1914 vereint faszinierende Musik des französischen Impressionismus und des deutschen Expressionismus. Es soll eine Brücke zwischen den beiden Welten schlagen, und ihre Gemeinsamkeit hervorheben: ihre üppige und fast dekadente Sinnlichkeit. Die Mezzosopranistin Coline Dutilleul und der Pianist Kunal Lahiry verschmelzen zu einer musikalischen Einheit und erschaffen mit Akribie faszinierende Klangwelten, die den Zuhörer mitreißen. Der C. Bechstein Konzertflügel D282 erweist sich einmal mehr als exzellenter Partner für diese Art von Kammermusik. Eine große Empfehlung!

Das Album wurde im September 2021 im Tonstudio Ölbergkirche in Berlin für das Label Fuga Libera aufgenommen.