Daniel Petrica Ciobanu

„Den C. Bechstein zu spielen war ganz selbstverständlich und inspirierend. Ich hatte den Eindruck, im Dialog mit meinem Alter Ego zu stehen... Diese Instrumente haben wirklich eine besondere Persönlichkeit.“

Daniel Ciobanu

 

Daniel Petrica Ciobanu begann 2010 sein Studium am Royal Conservatoire of Scotland. 2011 wurde er eingeladen, mit Lang Lang in der Royal Festival Hall zu spielen - in einer Aufführung, bei der ein Orchester aus aus 100 Klavieren auf der Bühne zu erleben war. Bei dieser Gelegenheit wurde er außerdem von Lang Lang ausgewählt, vor dem Publikum ein Solo-Stück aufzuführen.

Daniel Petrica Ciobanu ist Preisträger verschiedener internationaler Klavierwettbewerbe, wie dem Moray Piano Competition, dem Bromsgrove International Competition, dem “Adilia Alieva” International Piano Competition, dem International Piano Competition from Leuze "Andre Dumortier" oder dem "Montrond Les Bains" International Piano Competition in Montrond.   

Während seines Studium besuchte Daniel Petrica Ciobanu verschiedene Meisterkurse, u.a. bei Richard Goode, Idil Biret, Philip Fowke, Philip Martin, Pascal Roge, Steven Osbourne, Murray McLachlan, Martino Tirimo, Roy Howat, Petras Geniusas und Ian Fountain. Er konzertierte bereits mit verschiedenen Orchestern, wie der "Chapelle Musicale de Tournai" Belgien, dem "Royal Conservatoire of Scotland" Symphony Orchestra,  dem "Orchestre Philarmonique du Maroc" oder dem "Royal Scottish National Orchestra". 2016 gewann Daniel Ciobanu den ersten Preis beim BNDES International Piano Competition.

Mehr über Daniel Petrica Ciobanu