Neustart im Konzerthaus Berlin! Die C. Bechstein Klavierabende beginnen wieder

Stepan Simonian eröffnete die neue Saison der C. Bechstein Klavierabende im Konzerthaus Berlin.

Stepan Simonian eröffnete am 11. September 2020 die neue Saison der C. Bechstein Klavierabende im Konzerthaus Berlin. Nachdem die letzten drei Konzerte dort aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen mussten, war dies ein erfolgreicher Neustart und ein wunderbarer Abend zugleich!

Simonian stellte in seinem70-minütigen Recital ohne Pause Bachs Goldberg-Variationen in den Mittelpunkt seines Programms, umrahmt von Bachs Fantasie und Fuge g-Moll in Franz Liszts Transkription und von Liszts Fantasie und Fuge über B-A-C-H. Simonian, Professor für Klavier an der Musikhochschule in Hamburg, spielte diese Werke mit großer struktureller Klarheit und Sanglichkeit und entlockte dem C. Bechstein Konzertflügel D 282 gerade auch in den Bearbeitungen Liszts herrliche orchestrale Farben. Das Publikum im zwar ausverkauften, aber aufgrund der aktuellen Abstandsregeln nur zu einem Viertel gefüllten Saal dankten dem Künstler mit lautstarkem Applaus.

Die beiden Transkriptionen sind übrigens auch auf Simonians neuer CD „All Around Bach“ zu finden, die das Label AvI Music in diesen Tagen veröffentlicht (CD 8553026). Simonian hat in der Einspielung Bachs Italienisches Konzert kombiniert mit Bachs Concerto BWV 979 nach Vivaldis Violinkonzert sowie Transkriptionen von Liszt und Busoni über Werke Bachs. Ergänzt wird das Ganze durch César Francks Prélude, Fugue et Variations in einem Arrangement für Saxophon und Klavier. Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Bechstein-Aufnahme!

Alle kommenden Konzerttermine in der Übersicht