Yorck Kronenberg

Yorck Kronenberg, geboren 1973 in Reutlingen, ist gleichermaßen als Pianist und als Schriftsteller erfolgreich. Yorck Kronenberg, geboren 1973 in Reutlingen, studierte bei Konrad Elser Klavier und bei Friedhelm Döhl Komposition. Yorck Kronenberg erspielte mehrere Wettbewerbspreise, war unter anderem Gewinner des Johann-Sebastian-Bach Wettbewerbs in Saarbrücken. Er gab Konzerte bei Musik-Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den Schwetzinger Festspielen, dem Mainzer Musiksommer und dem Moselfestival. Juror in verschiedenen musikalischen Gremien und bei Wettbewerben (Jugend musiziert, Bachwettbewerb Saarbrücken 2001). Yorck Kronenberg spielte mehrere CD-Aufnahmen ein, darunter eine mit Beethovens Sonate op. 111 und Schuberts Sonate D 960 für Sony auf einem C. Bechstein Konzertflügel. Daneben arbeitet Yorck Kronenberg erfolgreich auch als Schriftsteller.

 

Fotos © Irene Zandel, Gregor Willmes

Yorck Kronenberg spielt Beethoven und Schubert

Als Yorck Kronenberg im Mai 2004 im Kleinen Sendesaal des RBB auf dem dortigen C. Bechstein Konzertflügel Beethovens op. 111 und Schuberts letzte Sonate aufnahm, knüpfte er an die große Schule deutscher Pianisten von Backhaus bis Kempff an. „Eine neue CD, die für mich zu den bemerkenswertesten Klavieraufnahmen zählt, die ich in letzter Zeit gehört habe”, urteilte Michael Stegemann deshalb zurecht im SWR_2_Plattenprisma: „Ruhe und Gleichmaß, Atem und Spannung, Farben- und Nuancenspiel – eine Musik der Stille und Umkehr. ... Ich glaube, von Yorck Kronenberg steht noch Großes zu erwarten.”

Yorck Kronenberg im C. Bechstein Centrum Berlin

Mehr über Yorck Kronenberg