Jura Margulis

Jura Margulis, 1968 geboren in Leningrad, studierte bei seinem berühmten Vater, Vitaly Margulis, bei Leon Fleisher in Baltimore (USA) und an der Fondazione per il Pianoforte in Cadenabbia (Italien). Margulis ist Preisträger von zwölf internationalen Wettbewerben und erhielt den Pro-Europa-Preis der Europäischen Kulturstiftung. Konzerte weltweit, ständiges Mitglied des Fulbright Trios, Piano-Duo mit Martha Argerich. Teilnahme an Festivals wie Schleswig-Holstein Musik Festival, Zelt-Musik-Festival, Beppu-Argerich Festival (Japan), Berliner Festwochen. Auftritte mit SWF-Orchester Baden-Baden, Montreal Symphony Orchestra unter Charles Dutoit sowie Russian National Orchestra. Seine Einspielungen für ARS MUSICI und Oehms Classics wurden vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Jura Margulis gibt Meisterkurse weltweit. Heute hält Jura Margulis eine Professur an der University of Arkansas (USA). Seine letzte CD für Oehms Classics hat er auf einem C. Bechstein Konzertflügel D 282 aufgenommen.

Jura Margulis spielt Berg, Brahms, Beethoven & Bach

Jura Margulis, in dritter Generation würdiger Vertreter der bedeutenden russischen Klavierschule, hat diese CD 2008 im hr-Sendesaal in Frankfurt a.M. an einem C. Bechstein Konzertflügel D 282 aufgenommen. Mit Alban Bergs Sonate op. 1, Johannes Brahms Paganini-Variationen, Beethovens 32 Variationen in c-Moll WoO 80 und Johann Sebastian Bachs dritter Englischer Suite schreitet Margulis mehr als 150 Jahre Musikgeschichte aus und führt das beträchtliche Klangspektrum des Flügels mustergültig vor Augen.

Mehr über Jura Margulis