Idil Biret

Idil Biret, geboren 1941 in Ankara, studierte am Pariser Konservatorium bei Alfred Cortot und Nadia Boulanger(Komposition).Sie war später Meisterschülerin von Wilhelm Kempff. Äußerst rege Konzerttätigkeit in den bedeutendsten internationalen Musikzentren mit den größten Orchestern wie London Symphony, Gewandhausorchester Leipzig, Orchestre National de France, mit berühmten Dirigenten (Leinsdorf, Keilberth, Kempe) und Kammermusikpartnern (Menuhin). Idil Biret war Jury-Mitglied bei zahlreichen Wettbewerben, unter anderen beim Van Cliburn Competition und Concours de Reine Elisabeth. Sie war ebenfalls Jurorin des Ersten Carl Bechstein Klavierwettbewerbs Ruhr 2006 und konzertierte oft auf Bechstein, unter anderem in der Philharmonie Essen. Extrem große Diskographie: Sie hat unter anderen alle Solo-Klavierwerke von Brahms, Chopin und Rachmaninow eingespielt. Idil Biret erhielt zahlreiche Preise für ihre Einspielungen, beispielsweise 1995 den Grand Prix du Disque Frédéric Chopin für ihre Chopin-Gesamteinspielung.