Danae Dörken

„Vielen Dank, dass wir in diesem wunderbaren Saal auf dem hervorragenden Bechstein spielen konnten. Es war für uns ein Genuss!“

Danae Dörken

 

Danae Dörken (*1991 in Wuppertal) begann im Alter von fünf Jahren Klavier zu spielen. Von der Welt als “Poetin am Konzertflügel” beschrieben, gehört sie mittlerweile zu den meist gefragtesten Solisten ihrer Generation. Danae Doerken erhielt bereits zahlreiche Preise in nationalen und internationalen Wettbewerben. Beim „International Competition for Young Musicians“ in Enschede, Niederlande, wurde eigens für ihre herausragenden Leistungen als jüngste Teilnehmerin des Wettbewerbs der „Prix Unique“ eingeführt, der seitdem jedes Jahr vergeben wird.

 2002 nahm Danae Dörken an einem Meisterkurs beim renommierten Klavierpädagogen Karl-Heinz Kämmerling teil, der sie sofort einlud, in seine Klasse einzutreten und sie seitdem bis zu seinem Tod im Jahr 2012 unterrichtete. Ihre Ausbildung setzt sie nun bei ihrem jetzigen Lehrer Lars Vogt fort.



Bereits seit einigen Jahren konzertiert Danae Dörken mit ihrer Schwester Kiveli (*1995) sehr erfolgreich als Klavierduo.

Danae Dörken ist regelmäßig zu Gast bei Festivals wie dem Kissinger Sommer, den Schwetzinger Festspiele, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem Kammermusikfestival „Spannungen“ in Heimbach und hat eine Leidenschaft nicht nur für Rezitale, sondern auch für die Kammermusik entwickelt. So ist sie bereits gemeinsam mit Künstlern wie Lars Vogt, Alban Gerhardt, Gustav Rivinius, Christiane Oelze, Szymanowski Quartet, Carolin Widmann und Katia & Marielle Labèque aufgetreten.

Obwohl erst 21 Jahre alt, hat Danae Dörken bereits Klavierkonzerte und Rezitale in den bedeutendsten Sälen, wie der Philharmonie Köln, der Philharmonie Essen, dem Konzerthaus Berlin, dem Robert-Schumann-Saal, dem Sendesaal Bremen, der Laeiszhalle Hamburg, der Tonhalle Düsseldorf, der Alten Oper Frankfurt und dem Beethoven-Haus Bonn gespielt. Sie hat weiterhin unter anderem Live-Sendungen für den WDR3, den SWR2 and und den NDR Kultur aufgenommen und wurde von den Fernsehsendern Arte, 3sat and BR gefilmt.

Für ihre 2012 bei ARS veröffentlichte Debut CD mit Werken von Leoš Janáček erhielt sie einstimmiges Kritikerlob. Konzerte sind geplant in Chicago, Köln, München, Berlin, Singapur, Dubai, Mumbai, Taipei, Beijing, Shanghai und Hong Kong. 



Zusätzlich engagiert sie sich stark für Jugendmusikprojekte, wie zuletzt „Rhapsody in School“.

 

Fotos © Amanda Holden/ Gregor Willmes

Zur Webseite von Danae Doerken