Sarah (Seula) Jeon in unserer Serie "Weltklassik am Klavier"
Date/Time: Thursday, January 12th, 2023, 19:00pm
Date/Time: Sunday, January 15th, 2023, 17:47pm
Sarah (Seula) Jeon in unserer Serie "Weltklassik am Klavier" Weltklassik am Klavier
Pumpen 8 | im Chilehaus 20095 Hamburg, Deutschland Hamburg
Dimensionen der Gefühle - Melancholie, Heiterkeit und Humor
https://www.bechstein.com//fileadmin/user_upload/Bechstein/05_Centren/Hamburg/Konzerte_Hamburg/Sarah-Jeon.jpg

Sarah (Seula) Jeon in unserer Serie "Weltklassik am Klavier"

Dimensionen der Gefühle - Melancholie, Heiterkeit und Humor

Uhr

Am 12.01.2023 um 19.00 Uhr im C. Bechstein Centrum Hamburg präsentieren wir in unserer Konzertserie: Weltklassik am Klavier, die Pianistin Sarha (Seula) Jeon 

"Dimensionen der Gefühle - Melancholie, Heiterkeit und Humor!"


JOHANNES BRAHMS
Aus: Drei Intermezzi op. 117
I. Andante moderato


LUDWIG VAN BEETHOVEN
Sonate Nr. 18 - Jagd Es-Dur op. 31 Nr. 3
I. Allegro
II. Scherzo. Allegretto vivace
III. Menuetto. Moderato e grazioso
IV. Presto con fuoco

PAUSE


FELIX MENDELSSOHN-BARTHOLDY
Variations sérieuses op. 54 op. 54


ROBERT SCHUMANN
Humoresque B-Dur op. 20


SARAH (SEUL A) JEON
Sarah (SeulA) Jeon wurde in Seoul, Südkorea geboren und hat 2013 den Bachelor in Sookmyung Women’s University abgeschlossen. 2018 hat sie die Aufnahmeprüfung für den Master an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bestanden und bei Professor Balazs Szokolay studiert. Nach dem Masterabschluss wurde sie 2021 an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim aufgenommen, wo sie in der Klasse von Prof. Wolfram Schmitt-Leonardy im Studiengang "Konzertexamen“ studiert. Im Jahr 2019 gewann sie den 2. Preis beim internationalen Mozart Wettbewerb in Berlin. Im Jahr 2021 erreichte sie den 1. Preis beim internationalen Laszlo Spezzaferri Wettbewerb in Verona, Italien und den ersten Preis im Internationalen Klavierwettbewerb in Quebec, Kanada.

"Weltklassik am Klavier - Dimensionen der Gefühle - Melancholie, Heiterkeit und Humor!"
-Brahms Intermezzi op. 117 gilt als Inbegriff des späten Klavierstils von Brahms – in ihrer Verknappung auf lakonische Gesten, in ihrer fast impressionistischen Klangaura und ihrem melancholischen Duktus.
-Mendelssohn: Der erste Zyklus, die „Variations sérieuses“ op. 54, ist wohl als sein bedeutendstes Klavierwerk anzusehen. Das wunderschöne Hauptthema ist von ernstem, schmerzlichem Charakter, der durch alle Verwandlungen hindurch erhalten bleibt.
-Beethovens dritte Sonate in Es-Dur ist erfüllt von einer leichten Heiterkeit, weist sie doch als Einzige seiner viersätzigen Sonaten keinen langsam Satz auf.
-Schumann Humoreske : Scherzo, Rondo, Etüde aber auch Tanzmodelle reichen sich hier in ungewohnter Kombination die Hand.

 

Eintritt frei - Spenden für die Künstler sind willkommen

Veranstalter: Weltklassik am Klavier