Yundi Xu: Es war einmal in... Valldemossa

Auf die musikalischen Spuren Chopins auf Mallorca geht Yundi Xu mit diesem Programm aus Werken von Chopin und Rachmaninoff.

Uhr

Yundi Xu ist eine in Berlin lebende chinesische Pianistin. Ihr Studium führte sie nach Paris, wo sie bei Frank Braley und Jacques Rouvier ausgebildet wurde, sowie nach London zu Christopher Elton. Geboren im Jahr 1998 entwickelte sie schon in frühester Kindheit eine Vorliebe für die romantische Epoche. Ein ausgewählter Fokus auf französisches Repertoire entstand während der zehn Jahre, die sie in Frankreich lebte. Mit drei Jahren begann sie in Beijing Klavier zu spielen und gewann mit vier Jahren bereits ihren ersten Klavierwettbewerb „MIDO“ in Paris. Nach ihrem Umzug nach Paris im Jahr 2007, studierte sie am Conservatoire de Paris (CNSMDP), wo sie bereits mit 19 Jahren sowohl ihr Bachelor-Studium, als auch ihren Masterabschluss absolvierte. Sie setzte ihr Studium an der Royal Academy of Music in London mithilfe des Benjamin-Dale-Awards und Frederic-Jackson-Awards fort. Seit Oktober 2019 strebt sie ihr Konzertexamen an der Hochschule für Musik “Hanns Eisler” in Berlin bei Prof. Eldar Nebolsin an. Yundi Xu trat bereits in der Salle Gaveau, im Konzerthaus Berlin, im Prince Radziwill Jagdschloss von Antonin (Polen), im Bolshoi Theater von Moskau, im Heydar Aliyev Center von Baku (Aserbaidschan), in der Joan and Irving Harris Hall in Aspen CO, im Seiji Ozawa Hall in Tanglewood, MA, und im Popejoy Hall von Albuquerque NM (USA) auf. Sie war auch Teil der Festivals Ravel de Montfort L’Amaury, Bon Anniversaire Monsieur Chopin und les Nuits d’ été de Mâcon in Frankreich, Young Euro Classics in Berlin, sowie des XIV Moscow Welcome Friends International Music Festivals in Russland. Mitschnitte ihrer Auftritte wurden bereits vom belgischen Radiosender „Musiq’3“, vom Westdeutschen Rundfunk Köln und vom Rundfunk Berlin Brandenburg gesendet. In der Saison 2019-2020 war sie Mitglied des „Young Talents”-Programm der Philippe Jaroussky Music Academy in Paris. Sie hat mit Dirigenten wie Zhang Yi, Fuad Ibrahimov, Ayrton Desimpelaere, Li Biao und Orchestern wie dem Beijing Symphony Orchestra, dem Namur Chamber Orchestra und dem Aserbaidschan Symphony Orchestra zusammengearbeitet. Darüber hinaus war sie erste Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe; u.a. dem 20. Flame-Wettbewerb in Paris und dem 12. internationalen Wettbewerb "Chopin for the Youngest" in Polen, sowie beim 36. Andrée Charlier- Klavierwettbewerb in Belgien. In den USA erhielt sie den Spezial-Preis der Vladimir Spivakov Charitable Foundation beim internationalen 1. Olga Kern Klavierwettbewerb. Yundi Xu erhielt zusätzliche musikalische Impulse von Gary Graffman, Arie Vardi und Stephen Hough. Sie war Stipendiatin des Aspen Music Festival 2018, des Polonsky Foundation Fellowships und des Tanglewood Music Centers 2019, wo sie mit Künstlern wie Paul Lewis, Kirill Gerstein und Komponisten wie Thomas Adès zusammen arbeitete und sowohl amerikanische als auch weltweite Uraufführungen spielte.

Programm

Frédéric Chopin: Preludes op. 28 Nr. 12-24

Sergej Rachmaninoff : Variationen über ein Thema von Chopin, op. 22

 

 

C. Bechstein Centrum Berlin
im Stilwerk, 1. Stock
Kantstraße 17
10623 Berlin
Tel. +49 - 30 - 2260 559 100