Konzert

The Keyboard Charitable Trust präsentiert den Pianisten Ilya Kondratiev
Date/Time: Thursday, October 25th, 2018, 19:00pm
Date/Time: Saturday, October 27th, 2018, 14:52pm
Pumpen 8 | im Chilehaus 20095 Hamburg, Deutschland Hamburg
https://www.bechstein.com/fileadmin/user_upload/Bechstein/05_Centren/Hamburg/Konzerte_Hamburg/Kondratiev.jpg

The Keyboard Charitable Trust präsentiert den Pianisten Ilya Kondratiev

Am 25.10.2018 um 19.00 Uhr freuen wir uns erstmals zusammen mit dem

"The Keyboard Charitable Trust" - Internationale Klavierstiftung -

Schirmherr Sir Antonio Pappano

den Pianisten Ilya Kondratiev im C. Bechstein Centrum Hamburg präsentieren zu können.

 

 

PROGRAMM

 

Franz Schubert (1797-1828)

4 Impromptus op. 90, D.899 (1827)

Frédéric Chopin (1810-1849)

Polonaise Nr. 6 As-Dur, op.53 (1842)

 

PAUSE

 

Franz Liszt (1811-1886)

Fantasie und Fuge über das Thema BACH, S.529 (1871)

Klaviersonate h-Moll, S.178 (1852/53)

 

Ilya Kondratiev 

Nie zuvor hat mich ein Pianist so auf meinen Platz gebannt, voller Spannung von Anfang bis Ende, wie Ilya Kondratiev. Er ist ein faszinierender Künstler der das Klavier belebt - er lässt es wie ein volles Orchester klingen und bringt alle Farben, alle Ausdrücke und Gefühle zum Vorschein. Es gibt so viel Charakter in seinem Spiel und so viele Charaktere, die miteinander interagieren. Er ist nicht nur technisch außergewöhnlich begabt, sondern es gibt etwas in seiner allgemeinen Herangehensweise an die Musik, das nicht auf Video festgehalten oder in Worten erklärt werden kann. Ilya Kondratiev sollte heutzutage einer der größten Namen in Europa sein!

(Yvonne Georgiadou Artistic Director Pharos Arts Foundation, Nicosia/Zypern)

Der russische Pianist Ilya Kondratiev wurde 1988 in Samara an der Wolga geboren. Nach Vorstudien an der dortigen Musikschule bei S. Zelenova begann er 2003 sein Klavierstudium an der Musikhochschule in Samara bei Viktoria Soifer und setzte dieses ab 2005 am Moskauer Tschaikowski - Konservatorium bei Zinaida Ignatieva fort. Nach glänzendem Studienabschluss ging er 2010 mit einem Stipendium nach Weimar und studierte für ein Jahr in der Klasse von Rolf-Dieter Arens, bevor er am Royal College of Music in London bei Vanessa Latarche und Sofia Gulyak sein Klavierstudium mit dem Master of Performance und Artist Diploma abschloss. Viele Meisterkurse, u.a. bei Dina Yoffe, Paul Gulda, Dmitry Bashkirov, Jerome Rose, Leslie Howard, Lang Lang und Arie Vardi ergänzten seine Studien. Ilya Kondratiev ist Preisträger renommierter Wettbewerbe, u. a. des Internationalen Chopin Klavierwettbewerbes (Hannover 2011) sowie der Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerbe in Budapest und Weimar. Er gewann den Beethoven Senior Intercollegiate Wettbewerb im Dezember 2015 und den Chappell Medal Piano Competition im März 2016. Ilya tritt als Solist und Kammermusiker auf, u. a. im Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau, dem Gasteig in München, im Palacio de Festivales de Santander und dem Palast der Künste in Budapest. 2009 gründete er das Kammermusikensemble Robert Quintet. 2011 wurde Ilya eingeladen, an der Franz Liszt Klavierakademie in Schillingfürst mit Elisabeth Leonskaya und an der Eppan Accademia in Italien mit Pavel Gililov teilzunehmen. 2015 und 2017 nahm Ilya am Festival "Encuentro" in Santander teil, 2016 am Gumusluk Festival in der Türkei sowie am Beethoven Musik Festival Altaussee. Neben Stipendien u.a. des Henry Wood Trust und der Zetland Foundation (Richmond/Yorkshire) wird Ilya Kondratiev seit Anfang 2017 von der Internationalen Klavierstiftung The Keyboard Charitable Trust gefördert.

The Keyboard Charitable Trust (Keyboard = engl. Tasteninstrument) ist eine gemeinnützige, internationale Stiftung zur Förderung junger, hochbegabter, Pianistinnen und Pianisten. Sie wurde 1991 u. a. von Claudio Abbado (1933-2014) und Alfred Brendel gegründet, der bis heute, ebenso wie u.a. der große Pianist Evgeny Kissin (seit 2017) dem Vorstand angehört. Schirmherr ist der Direktor des Royal Opera House Covent Garden in London, Sir Antonio Pappano. Ziel der Stiftungsarbeit ist es, besonders hoch qualifizierten Pianisten (aber auch Cembalisten und Organisten) aus aller Welt durch die internationale Vermittlung von Auftritten Gelegenheit zu geben, ihr hohes künstlerisches Niveau zu präsentieren, sich so einen Namen zu machen und durch neue Kontakte neue Engagements oder anderweitige Förderung zu erhalten. Sämtliche Mitarbeiter der Stiftung arbeiten ehrenamtlich, die Arbeit der Stiftung wird rein privat, hauptsächlich durch großzügige Spenden aus dem Publikum, finanziert. Für Deutschland zuständiges Vorstandsmitglied ist der Hamburger Kinderarzt und Autor Moritz von Bredow.

Veranstalter "The Keyboard Charitable Trust"

Eintritt frei - Spenden für den Künstler sind willkommen