Konzert

Sarah Hyun-Jee Moon in unserer Serie "Weltklassik am Klavier"
Date/Time: Friday, February 2nd, 2018, 19:30pm
Date/Time: Friday, November 3rd, 2017, 23:30pm
Sofja Gülbadamova Tschaikowski Die Jahreszeiten op. 37 und Klavierstücke op. 51 Weltklassik am Klavier
Pumpen 8 | im Chilehaus 20095 Hamburg, Deutschland Hamburg
Unter dem Titel: "Pathétique!"
https://www.bechstein.com/fileadmin/user_upload/Bechstein/05_Centren/Hamburg/Konzerte_Hamburg/Sarah_Moon.jpg

Sarah Hyun-Jee Moon in unserer Serie "Weltklassik am Klavier"

Unter dem Titel: "Pathétique!"

Am 02.02.2018 um 19.30 Uhr im C. Bechstein Centrum Hamburg

Sarah Hyun-Jee Moon in unserer Serie "Weltklassik am Klavier - Unter dem Titel: "Pathétique!"

 

 

Programm 

 

FRANZ JOSEPH HAYDN

Sonate Nr. 46 As-Dur Hob. XVI:46

 

JOHANNES BRAHMS Intermezzo op. 117

 

FRANZ LISZT

Aus: Liebesträume S. 541

III. Oh Lieb, so lang du lieben kannst As-Dur

 

- Pause -


LUDWIG VAN BEETHOVEN

Sonate Nr. 8 c-Moll op. 13

I. Grave - Allegro di molto e con brio

II. Adagio cantabile

III. Rondo. Allegro

 

ALEXANDER SKRJABIN

Sonate Nr. 2 gis-Moll op. 19

I. Andante

II. Presto SARAH

 

Sarah Hyun-Jee Moon wurde 1983 in Korea geboren. 2006 legte sie ihren Abschluss mit Bestnoten unter Y. Pugach an der Kookmin Universität in Seoul ab. Danach führte sie ihre Ausbildung an der HMTM Hannover bei Prof. B. Goetzke fort und absolvierte ihr Konzertexamen 2012. In ihrer bisherigen Laufbahn wurde ihr Können mit vielen renommierten Preisen in z.B. Spanien, Italien und Frankreich ausgezeichnet. Heute ist die Koreanerin eine gefragte Pianistin, die mit Orchestern wie beispielsweise dem Bulgarien Symphonic Orchester, Rumanian IASI Orchestra, Bordeaux Aquitaine National Orchestra und dem Kookmin Philharmonie Orchestra auftritt und ist ein gern gesehener Gast bei nationalen und internationalen Festivals. Seit März 2013 gibt Moon als Dozentin für Klavier an der Kookmin Universität in Korea ihr Können weiter.

"Weltklassik am Klavier - Pathétique!" Die Sonaten von Haydn, Beethoven und Scriabin unterscheiden sich deutlich in ihren Musikstylen: Während Haydns Sonate in As-Dur einen sehr klaren und puren Klang verbreitet, hat Beethovens Pathétique tragische und sehr schwere Momente - bis auf den wundervollen zweiten Satz. Scriabins 2. Sonate ist dagegen romantisch und mysteriös. Alle drei Sonaten bilden also einen schönen Kontrast und damit eine ganz unterschiedliche Atmosphäre. Die Reihe der Romantik wird ergänzt durch die poetischen Stücke von Brahms im op. 117 und den berühmten Liebestraum Nr. 3 von Liszt - das traumhafteste Stück für alle Liebhaber der Klavierromantik...

 

Eintritt frei - Spenden für die Künstlerin sind willkommen