Mittagsmusik im Wiener Konzerthaus: Sándor & Ádám Jávorkai, Clara Biermasz
Date/Time: Wednesday, June 9th, 2021, 12:30pm
Date/Time: Wednesday, June 9th, 2021, 13:30pm
Sándor Jávorkai, Ádám Jávorkai, Clara Biermasz Zoltán Kodály, Béla Bartók, Johanna Doderer, Pablo Sarasate
Wien,
Ein vornehmlich ungarisches Programm präsentieren Sándor & Ádám Jávorkai und Clara Biermasz in der Mittagsmusik am 9. Juni 2021.
https://www.bechstein.com/fileadmin/Bechstein/04_Welt_von_Bechstein/01_Neuigkeiten/2020/Konzerte_Wien/Javorkai-Sandor-und-Adam-_c_-Lukas-Beck_konzert.jpg

Mittagsmusik im Wiener Konzerthaus: Sándor & Ádám Jávorkai, Clara Biermasz

Ein vornehmlich ungarisches Programm präsentieren Sándor & Ádám Jávorkai und Clara Biermasz in der Mittagsmusik am 9. Juni 2021.

Uhr

Eine ganze Riege ausgezeichneter Debütantinnen und Debütanten freut sich diese Saison wieder auf die Erstbegegnung mit dem Publikum des Wiener Konzerthauses. Kulinarisches zum Musikalischen hält in bewährter Weise das Konzerthaus-Restaurant Weinzirl für Sie bereit (Reservierungen: +43 1 5125550).

Mit unglaublicher Virtuosität und mitreißender Spielfreude vermögen Sándor & Ádám Jávorkai das Publikum zu elektrisieren. Die Jávorkai-Brüder widmen sich in ihren Bearbeitungen gern den Werken ungarischer Komponisten, wie Béla Bartók und Zoltán Kodály, aber auch Paganini, Sarasate, Liszt und Brahms spielen in ihrer Musik eine wichtige Rolle. Sándor & Ádám Jávorkai treten solistisch mit renommierten Orchestern auf, wie beispielsweise der Budapester Philharmonie, den Berliner Symphonikern und der Dresdener Philharmonie. Solistisch und als Duo-Partner führten Konzertreisen die beiden jungen Talente bereits quer durch Europa, so wie nach Russland, Japan und China. Sie gewannen erste Preise und Sonderpreise bei internationalen Musikwettbewerben und wurden zu Rundfunk- und Fernsehaufnahmen in Österreich und Ungarn eingeladen.

Die in den Niederlanden geborene Pianistin Clara Biermasz erhielt ihre musikalische Ausbildung in den Klassen von Prof. Alexander Warenberg und Prof. Klára Würtz an der Akademie der Künste in Utrecht, Niederlande. Sie schloss 2004 ihr Bachelorstudium ab und studierte anschließend in den Klassen von Prof. Balázs Szokolay und Prof. Balázs Réti an der Franz-Liszt-Musikakademie in Budapest, Ungarn, und in der Klasse von Prof. Michael Hruby an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Ihren M.A. schloss sie 2012 mit Auszeichnung ab. Clara hat Meisterkurse bei Itamar Golan, Jan Wijn, Alan Weiss, Jean-Claude Vanden Eynden, Martijn van den Hoek, Gergely Bogányi, Istvan Gulyás und Paolo Giacometti besucht. Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe und konzertierte u.a. im Wiener Konzerthaus, beim Beethovenfest Wien, beim Chopin-Festival in Gaming (Österreich) sowie an so renommierten Orten wie dem Palazzo Leoni Montanari, Vicenza, dem Palazzo Albrizzi in Venedig, dem Palazzo Zacco-Armeni in Padua (Italien) oder dem Museum der Schönen Künste in Budapest.

Programm
Zoltán Kodály: Duo op. 7 für Violine und Violoncello
Béla Bartók: Román népi táncok »Rumänische Volkstänze« Sz 56 (Bearbeitung für Violine und Violoncello: Ádám und Sándor Jávorkai)
Zoltán Kodály: Sonate op. 4 für Violoncello und Klavier
Béla Bartók: Rhapsodie Nr. 1 für Violine und Klavier Sz 86
Johanna Doderer: Hornissenwalzer für Violine und Violoncello (EA)
Pablo de Sarasate: Zigeunerweisen op. 20 (Bearbeitung für Violine, Violoncello und Klavier: Ádám und Sándor Jávorkai)

 

Veranstalter: Wiener Konzerthausgesellschaft

© Lukas Beck/ Wiener Konzerthaus

Tickets direkt beim Wiener Konzerthaus buchen

Wiener Konzerthaus, Schubert-Saal
Lothringerstraße 20
1030 Wien