Luka Okros im Konzerthaus Berlin

Der Pianist spielt Werke von Joseph Haydn, Frédéric Chopin, Franz Liszt und Sergei Prokofjew

Am 18. April 2019 gibt der Pianist Luka Okros ein Konzert im Konzerthaus Berlin. 

Er spielt Joseph Haydns Klaviersonate in e-Moll und Frédéric Chopins Sonate b-Moll op. 35.
Nach der Pause erklingen dann die Sonate in h-Moll von Franz LIszt und Sergei Prokofjews Sonate Nr. 3 in a-Moll op. 28.

Luka Okros hat sich als einer der vielversprechendsten Pianisten seiner Generation etabliert. Kritiker bezeichnen sein Klavierspiel als "intensiv, kraftvoll, natürlich, mit eindrucksvoller Kreativität'. Der Pianist hat zahlreiche Preise und Auszeichnungen gewonnen, darunter den Klavierpreis der Tabor Stiftung beim Verbier Festival sowie Preise beim Internationalen Klavierwettbewerb Hong Kong, der Valencia Iturbi Prize International Competition und dem Internationalen Schottischen Klavierwettbewerb.

Luka hat in einigen der großen Konzerthallen der Welt gespielt – Carnegie Hall, Het Concertgebouw, Wigmore Hall, Rudolfinum, Palau de la Musica Valencia, Moscow Tchaikovsky Conservatory, Liszt Academy, Maison de la Radio. Highlights der Konzertsaison 2018/19 sind Auftritte in Finnland, Belgien, den USA, Norwegen, China, Georgien, der Ukraine, Marokko und Österreich. 

 

Karten sind zum Preis von 25 bzw. 30€ über die Webseite des Konzerthauses Berlin erhältlich.

Jetzt Karten sichern