Konzert

Luisa Splett

Schweizer Pianistin auf Entdeckungsreise: „Künstlerische Unabhängigkeit“ ist ihr Ziel und Anliegen. Die junge Schweizer Pianistin Luisa Sereina Splett geht ihren eigenen Weg und präsentiert Werke von Skrjabin, Frey, Schubert und Schubert/Liszt.

Luisa Splett studierte an der Musikhochschule in Zürich bei Karl-Andreas Kolly und in Santiago de Chile bei Yelena Scherbakova, bei der sie 2006 ihre Konzertausbildung mit höchster Auszeichnung abschloss. Weitere Studien führten die Schweizer Pianistin zu Oleg Malov nach St. Petersburg. Seit 2009 widmet sich Luisa Splett ihrer Konzerttätigkeit und reist buchstäblich um die Welt, im Koffer die Dissertation über den Schweizer Pianisten und Komponisten Emil Frey. 2015 begann sie mit einem Promotionsstudium an der Universität der Künste in Berlin.

Programm:

Alexander Skrjabin: Aus Préludes Op. 11
Emil Frey: Variationen über ein Rumänisches Thema Op. 25
Emil Frey: Kleine Slawische Suite Op. 38
Franz Schubert: 12 Ländler D 790
Franz Schubert/ Franz Liszt: Lied - Transkriptionen

Eintritt 20,- Euro (erm. 15,- Euro)

C. Bechstein Centrum Berlin
im stilwerk
Kantstraße 17
10623 Berlin
Tel. +49 - 30 - 2260 559 100