Hans H. Suh: Der Dichter spricht

Am 2. April 2022 beleuchtet der Pianist Hans H. Suh die Beziehung von E.T.A. Hoffmann und Robert Schumann. Auf dem Programm steht u.a. Schumanns Kreisleriana.

Uhr

Hans H. Suh begann im Alter von vier Jahren Klavier zu spielen, mit fünf begann er zu komponieren und mit sieben gab er sein erstes Solokonzert. Nach seinem Studium am Mannes College New York, studierte er Klavier bei Emanuel Ax und Matti Raekallio an der Juilliard School und Alte Geschichte an der Columbia University. Derzeit absolviert er das Konzertexamen bei Prof. Olivier Gardon an der Hochschule für Musik Hannover. Als Preisträger des Internationalen Deutschen Pianistenpreises 2018 und des Internationalen Königin-Elisabeth-Musikwettbewerbs 2016 trat Hans H. Suh als Solist in der Alten Oper Frankfurt, der Avery Fisher Hall, der Carnegie Hall, der Philharmonie Essen und dem Seoul Arts Center auf, konzertierte u.a. mit dem New York Philharmonic Orchestra, der Staatskapelle Halle, dem Seoul Philharmonic Orchestra sowie dem Royal Philharmonic Orchestra und arbeitete z.B. mit Kurt Masur, Michael Adelson und Pascal Verrot zusammen. Er ist Preisträger beim Sendai International Music Competition (2013), dem Internationalen Beethoven Wettbewerb Wien (2017), dem Rina Sala Gallo International Piano Competition (2018) und G.B. Viotti International Music Competition (2019).

Programm
Robert Schumann: Kreisleriana op. 16 u.a.

Tickets zu 20 und 25 Euro können direkt beim Konzerthaus Berlin gebucht werden.

Konzerthaus Berlin - Kleiner Saal
Gendarmenmarkt
10117 Berlin
Tel. +49 30 203092101