Konzert

Artur Schnabel - Hommage in Werken, Briefen, Bildern

Im Rahmen des Musikfest Berlin wird am 11. September 2016 um 17 Uhr des großen Pianisten und Komponisten Artur Schnabel gedacht.

Artur Schnabel (1882–1951) hat das Musikleben seiner Zeit vielfältig beeinflusst – als Pianist, Herausgeber, Lehrer und Komponist. Sein kritischer Blick auf den Konzertbetrieb seiner Zeit ließen ihn seine Konzertprogramme mehr nach inhaltlicher Stimmigkeit auswählen als nach Publikumswirksamkeit. Bahnbrechend war beispielsweise die allererste Aufführung aller Beethoven Klaviersonaten 1927 in Berlin. Fünf Jahre später spielte er den Zyklus in London, ein zweites Mal in Berlin und 1936 in New York und war damit der erste Pianist überhaupt, der in Amerika auf Bechstein gespielt hat. In dieser Zeit nahm er den Zyklus auch auf Schallplatte am Bechstein-Flügel auf. Seine Liebe zu Bechstein hielt ein Leben lang, Bechstein sei "die Erfüllung für Hand und Ohr.“

Artur Schnabel wurde 1925 als Professor an die Staatliche Hochschule für Musik Berlin berufen und unterrichtete dort ebenso unkonvetionell wie modern. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten emmigrierte Schnabel und unterrichtete und lebte fortan in London und am Comer See.

Mit dem Ende des 20. Jahrhunderts trat Artur Schnabel auch als Komponist wieder vermehrt ins öffentliche Bewusstsein, als begonnen wurde, zahlreiche Kompositionen Schnabels neu auzunehmen und in neuen Notenausgaben zu veröffentlichen. So arbeitet der Regisseur Matthew Mishory derzeit an einem Film über den deutschen Pianisten und Komponisten Artur Schnabel, der 2017 veröffentlicht wird (http://arturschnabelfilm.com/).

Anlässlich seines 65. Todestages präsentiert das Kulturradio vom rbb nun mit Unterstützung der Akademie der Künste, Berlin eine Hommage in Werken, Briefen und Bildern. Das Programm wird musikalisch gestaltet vom Pianisten Markus Pawlik, dem Bariton Dietrich Henschel und dem Szymanowski Quartett, Schauspieler Udo Samel wird Briefe Artur Schnabels rezitieren. 

 

Programm:
Artur Schnabel [1882-1951]: Klavierquintett [1915/16] 1. Satz: Mit größter Energie
Sieben Klavierstücke [1947]: Notturno [1914] für Singstimme und Klavierauf ein Gedicht von Richard Dehmel
Lesung aus den Briefen Artur Schnabels

 

Mitwirkende:
Udo Samel, Rezitation
Markus Pawlik, Klavier
Dietrich Henschel, Bariton
Matthew Mishory, Videoprojektion
Szymanowski Quartett: Agata Szymczewska, Violine; Grzegorz Kotów, Violine; Vladimir Mykytka, Viola; Marcin Sieniawski, Violoncello

Weitere Informationen

Haus des Rundfunks - Großer Sendesaal des rbb
Masurenallee 8-14
14057 Berlin