Nicola Schöni

Nicola Schöni, geboren 2000, kann seit seiner erfolgreichen Aufnahmeprüfung an der Talentschule Musik in Bad Ragaz (2012) auf zahlreiche erfolgreiche Auftritte zurückblicken, u.a. in vielen Talentschulkonzerten, bei denen er neben pianistischen Darbietungen auch gesangliche Werke präsentieren konnte. Zusammen mit seiner Mutter Rowena Schöni ist er auch außerhalb der Talentschule sowohl auf Konzerten als auch in der Kirche tätig. 2015 war er als Solist in Tuggen (CH) und spielte mit dem dortigen Blasorchester den dritten Satz des 27. Klavierkonzertes in B-Dur von W. A. Mozart. Zusammen mit drei weiteren Talentschülern hat Nicola Schönie bereits eine CD aufgenommen. Gemeinsam mit Laurah Kasemann nimmt er im Klavierduo Crescendo an Konzerten und Wettbewerben national und international teil, und Erfolge wie der erste Preis im Finale des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs lassen sich verzeichnen. Die beiden Pianisten traten gemeinsam bereits bei der Chopin Gesellschaft Vorarlberg, dem ORF-Studio Vorarlberg und auch der EPTA in Wien auf. Seit 2017 leitet Nicola Schöni einen Kirchenchor in der Gemeinde Murg und übernimmt dort die Rolle als Dirigent, Korrepetitor und Kirchensänger zugleich. Seit seiner Übernahme hat er mit dem Chor viele Kirchengottesdienste begleitet. Nicola Schöni studiert seit 2015 im Künstlerischen Basisstudium Klavier in der Klasse von Anna Adamik am Vorarlberger Landeskonservatorium.

Programm
Anton Bruckner: Fantasie G-Dur WAB 118
Ludwig van Beethoven: Sonate No. 15 in D-Dur op.28