1. Bechstein-Bruckner-Wettbewerb

Der Bechstein-Bruckner-Wettbewerb ist eine Kooperation zwischen dem Klavier- und Flügelhersteller C. Bechstein und dem Brucknerhaus Linz. Er dient der Förderung junger Pianistinnen und Pianisten, die in Österreich studieren, und würdigt die reiche musikalische Tradition dieses Landes.

 

Die Premiere des Bechstein-Bruckner-Wettbewerbs war ursprünglich im Mai 2020 geplant, musste aufgrund der Pandemie aber um ein Jahr verschoben werden. Pflichtstücke des Namengebers Anton Bruckner und Wolfgang Amadeus Mozarts sind in den zwei Runden des Wettbewerbs vorgesehen, um speziell den Umgang mit den Anforderungen des österreichischen Klavierrepertoires zu ermitteln. Bewertet wird der Wettbewerb von einer unabhängigen internationalen Jury aus drei renommierten Konzertpianisten und Professoren. Mit neun Hochschulen bzw. Konservatorien, die über einen Studiengang "Klavier solo" verfügen, bietet Österreich eine reiche Vielfalt an jungen pianistischen Talenten. Deswegen zeichnet es die neun Nominierten bereits aus, als Repräsentierende ihrer Hochschule oder ihres Konservatoriums beim 1. Bechstein-Bruckner-Wettbewerb anzutreten. Wir freuen uns auf zwei Tage voll großartiger Klaviermusik mit jungen Menschen aus der ganzen Welt!