C. Bechstein CentrumC. Bechstein Centrum

C. Bechstein Centrum Dresden im Dresdner Piano-Salon

Im Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
0351 - 49 77 28-0

Mo - Fr: 10:00 - 19:00 Uhr
Sa: 10:00 - 16:00 Uhr

Kontaktieren Sie uns

Konzert auf dem Dach der Sächsischen Schweiz

Dresden/Hohnstein – 30. Mai 2019. Für ein spontanes Konzert auf dem Dach der Sächsischen Schweiz haben sich heute Bert Kirsten, Geschäftsführer des DRESDNER PIANO SALON, und Dirk Ebersbach, Leiter der Dresdner Tastenschule, zusammen mit einigen Musikern, Freunden und einem Flügel auf den Weg gemacht. Ziel war die Ochel bei Hohnstein. Bei herrlichem Wetter und einem traumhaften Blick über die Sächsische Schweiz boten sie den Wanderern ein einzigartiges Konzert.

Mit Genehmigung der Nationalparkverwaltung in der Tasche transportierten Bert Kirsten und Dirk Ebersbach heute an Christi Himmelfahrt einen 400 kg schweren Flügel auf die Ochel. Um 11 Uhr starteten sie in Dresden, nachdem das Team des DRESDNER PIANO SALON den Flügel aus dem Geschäft im Coselpalais sicher im Transporter verstaut hatte.

Gegen 12:00 Uhr erreichte der Transport den Ausgangspunkt in Waitzdorf. Der Flügel wurde aus dem Fahrzeug geladen und fest auf einem kleinen Wagen verzurrt, mit dem das Instrument sicher seine Reise auf die Ochel antreten sollte. Mitgereiste Gäste übernahmen das Tragen des Zubehörs, wie die Flügelbeine, die Lyra sowie die Klavierbank. Kurz vor dem Ochelfelsen wurde es dann noch einmal spannend, denn das 400 kg schwere Instrument musste über einen schmalen Grad auf den Felsen gehoben werden, was nach kurzer Beratung zur Vorgehensweise aufgrund der vielen helfenden Hände und unter Anleitung der erfahrenen Experten, hervorragend gelang.

Den Auftakt des Konzertes durfte der 12-jähige Elias geben. Im Anschluss eroberte das Ensemble der derzeit am Boulevard Theater Dresden gespielten Musikkomödie Azzurro mit den größten Hits von Adriano Celentano bis Zucchero mit Ausschnitten aus der Aufführung die Herzen der Zuhörer.

Die Idee für ein Konzert an diesem atemberaubenden Ort hatte Bert Kirsten. Er berichtet, wir er auf die Idee kam: “In meinem früheren Leben bin ich allerhand geklettert und dabei dachte ich mir, auf einem Felsen ein Flügel, das wär’s. Da könnte man sagen, wie bei Faust, verweile doch, aber wir spielen ja weiter.“

Auch das Ensemble des Boulevard Theaters Dresden ließ sich durch den Ort verzaubern. „An dieser Location zu singen, ist ein Glück und eine große Ehre.“

In dieses Gefühl begaben sich spontan und ununterbrochen bis 16:30 Uhr viele weitere Musikbegeisterte, so dass ein buntes und vielseitiges Konzert mit den verschiedensten Musikrichtungen bei traumhaftem Wetter und einem grandiosen Ausblick zu erleben war.

Auch mit dabei war der MDR. Den Beitrag finden Sie in der MDR Mediathek.