C. Bechstein CentrumC. Bechstein Centrum

C. Bechstein Centrum Dresden im Dresdner Piano-Salon

Im Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
0351 - 49 77 28-0

Mo - Fr: 10:00 - 19:00 Uhr
Sa: 10:00 - 16:00 Uhr

Kontaktieren Sie uns

Würdigung von humanitärem Engagement

Dresden – 08. April 2018. Mit einem Konzert im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Dresdner Konzerte - Künstler sagen danke“ ehrten heute Prof. Sonja Gimaletdinow und der DRESDNER PIANO SALON mit dem C. Bechstein Centrum Dresden im Festsaal des Coselpalais das Kinderhilfswerk World Vision e.V., das durch gezielte Hilfe zur Selbsthilfe Kinder, Familien und ihr Umfeld im Kampf gegen Armut und Ungerechtigkeit unterstützt.

„Die sechste Veranstaltung der „Dresdner Konzerte - Künstler sagen danke“ stand ganz im Zeichen der Kinder“, so Initiatorin Prof. Sonja Gimaletdinow. „Ich habe mich sehr gefreut, heute den traditionsreichen Verein World Vision e.V., der im nächsten Jahr seit 40 Jahren in Deutschland besteht, zu Gast haben zu dürfen.“

Als Vertreter des Vereins stellte Rafael Schwarze in seiner Funktion als Senior Strategist die Organisation vor, die im Jahr 1979 als Kinderhilfswerk World Vision Deutschland e.V. gegründet wurde. Der World Vision International engagiert sich mit seinem Leitfaden „Zukunft für Kinder“ bereits seit 60 Jahren in fast 100 Ländern. Als eingetragener Verein in Deutschland besteht eine rechtliche, organisatorische und finanzielle Selbständigkeit. In 2016 gelang es World Vision Deutschland mit der Unterstützung durch über 171.000 Paten und Spender 327 Projekte in 52 Ländern zu fördern, so Schwarze. „Großartige Erfahrungen machen wir in der Vereinsarbeit mit den Patenschaften, die für Kinder in weniger entwickelten Regionen der Welt übernommen werden können. Dabei bieten wir den Paten auch an, die Kinder über eine von uns organisierten Reise in ihrer Heimat zu besuchen.“

Das musikalische Programm, mit dem der Verein geehrt wurde und dessen künstlerische Leitung wie gewohnt bei Prof. Sonja Gimaletdinow lag, war passend zum Thema auf Kinder zugeschnitten. Es erklangen Werke wie „Kinderstube“ von Modest Mussorgski, „Kinderszenen“ von Robert Schumann, „Karneval der Tiere“ von Camille Saint Säens und weiteren schönen Beiträge. Prof. Sonja Gimaletdinow ist es gelungen, zwei Kinder der Spezialschule für Musik Dresden und der Musikschule Freital für das Programm zu gewinnen. Weitere Akteure waren Studenten und Lehrkräfte der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden.

Um zusätzlich zu der Veranstaltung den World Vision e.V. auch finanziell unterstützen zu können, haben alle Musiker auf Ihre Gage sowie der DRESDNER PIANO SALON auf die sonst übliche Saalmiete verzichtet. Somit können alle Eintrittsgelder aus dem Konzert und etwaige Spenden an den Verein überweisen werden.

Die Konzerte werden stets vom Team eingeschenkt.tv aufgezeichnet und können über youtube angesehen werden.

 

Kurzportrait der Konzertreihe „Dresdner Konzerte - Künstler sagen danke“

Die Konzertreihe „Dresdner Konzerte - Künstler sagen danke“ ist Menschen und Organisationen gewidmet, die sich für humanitäre Projekte engagieren. Mit der Musik möchten die auftretenden Künstler den vielen engagierten Menschen ihre ganz persönliche Wertschätzung und ihren Dank für die großartige Arbeit zum Ausdruck bringen. Mit ihrer Kunst soll ein Erlebnis geschaffen werden, das es erlaubt beispiellosen Einsatz gepaart mit großem Engagement in einem würdigen Rahmen in den Mittelpunkt zu stellen.

Die Gäste erleben bei diesen Konzerten nicht nur grandiose musikalische Höhepunkte, die durch Lehrkräfte und Studenten der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden sowie Musiker der Dresdner Spitzenorchester gestaltet werden, sondern lernen auch die Menschen kennen, die hinter den Hilfsprojekten stehen und sich dafür einsetzen, wenn sie von ihrer Arbeit berichten, mit dem Publikum ins Gespräch kommen und sich den Fragen stellen. Die künstlerische Gesamtleitung liegt bei Prof. Sonja Gimaletdinow von der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Ihr Herzenswunsch ist es, über die Musik als Weltsprache miteinander in den Dialog zu kommen und gedankliche Barrieren abzubauen, um humanitäre Projekte zu stärken.

Danksagung

Wir danken Prof. Sonja Gimaletdinow, der Initiatorin der Veranstaltungsreihe „Dresdner Konzerte - Künstler sagen danke“ für ihre engagierte Unterstützung bei der Berichterstattung.