Klavierratgeber

Mit unserem Ratgeber finden Sie das passende Klavier oder Flügel.

Die Pedale

Die Pedale eines Flügels oder Klaviers bieten Möglichkeiten, den Klang zu gestalten. Hier erklären wir, welches Pedal welchen Effekt erzielen kann.

 

Das rechte Pedal

Beim Betätigen des rechten "Fortepedals", werden alle Dämpfer gleichzeitig von den Saiten abgehoben. Angeschlagene Töne klingen auch nach dem Loslassen der Taste weiter. Außerdem schwingen die ungedämpften Saiten anderer Töne mit, insbesondere treten zur Schwingung des angeschlagenen Tones zahlreiche Obertonschwingungen der ungedämpften Saiten hinzu (sympathetische Saitenresonanz). Dadurch entsteht bei gedrücktem rechtem Pedal ein vollerer Ton. Der Pedalgebrauch ist eine Kunst für sich, mit der man am Instrument zaubern kann.

 

Das linke Pedal

Das linke Pedal bewirkt beim Flügel eine Verschiebung des Spielwerks nach rechts, eine Klangfarbenveränderung und einen etwas leiseren Ton. Der Hammer schlägt nunmehr an einer anderen Stelle als der gewohnten an und trifft nur noch zwei Saiten bzw. eine Saite im Bassbereich. Beim Klavier bewirkt das linke Pedal eine Verringerung der Anschlagdistanz der Hämmer zu den Saiten und damit einen leiseren Ton.

 

Das mittlere Pedal:

Das mittlere Pedal beim Flügel ist ein Tonhaltepedal, oder „Sostenuto-Pedal“. Es lässt nur den vorher angeschlagenen Ton fortklingen. Alle anderen Töne werden normal abgedämpft. Das Sostenuto-Pedal ist sogar für das C. Bechstein Klavier Concert 8 als Sonderausstattung erhältlich, da dieses Pedal für einige anspruchsvolle Klavierliteratur notwendig ist.