Yuan Sheng

Nach der Auszeichnung mit dem Artist International’s Rubinstein Memorial Award in New York und dem anschließenden, höchst erfolgreichen Debüt in der Weill Recital Hall in der Carnegie Hall zählt Yuan Sheng zu jenen chinesischen Pianisten, die regelmäßig in die USA eingeladen werden.

Seine sich weitenden Konzertverpflichtungen führten Yuan Sheng aber auch durch Asien, nach Südamerika und Europa. In eine Musikerfamilie hineingeboren, erhielt Yuan Sheng den ersten Klavierunterricht mit fünf Jahren. Später studierte Yuan Sheng am Zentralen Konservatorium in Peking bei den Professoren Qifang Li, Huili Li und Guangren Zhou. Von 1991 bis 1997 war Yuan Sheng Schüler von Solomon Mikowsky an der Manhattan School of Music in New York City, wo er Abschlüsse als Bachelor und Master of Music machte. Sein Interesse an der Musik von Johann Sebastian Bach führte zu intensiven Studien mit Rosalyn Tureck. Harris Goldsmith schrieb nach Shengs US-Debüt in der „New York Concert Review“: „Herr Sheng ist ein Künstler höchster Qualität“, und David Dubal, der Autor von „Reflections from the Keyboard“ bemerkte: „Hören Sie ihn sich einfach an, Sie werden verzaubert und berührt sein.“

Yuan Sheng zu Gast im C. Bechstein Centrum Berlin