Steven Osborne

Steven Osborne, 1971 in Schottland geboren, studierte in Edinburgh und Manchester. Er gewann 1991 den Clara-Haskil-Wettbewerb sowie 1997 die International Naumburg Competition in New York. In Großbritannien tritt Steven Osborne ständig mit den führenden Orchestern wie dem Royal Philharmonic, London Philharmonic, Philharmonia, City of Birmingham Symphony, BBC Symphony etc. auf. Jährlich gastiert er in der Wigmore Hall und beim Edinburgh Festival, und bereits sechs Mal musizierte Steven Osborne bei den Londoner Proms, darunter findet sich eine von der BBC live im Fernsehen ausgestrahlte Aufführung von Gershwins Rhapsody in Blue mit dem BBC Symphony Orchestra unter Sir Andrew Davis.

In Deutschland spielte Steven Osborne mit den Münchner Philharmonikern, außerdem zuletzt mit der Radio-Philharmonie Hannover des NDR, mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Steven Osborne nimmt exklusiv für Hyperion auf. Es erschienen hoch gelobte Einspielungen mit Werken von Messiaen, Kapustin, Alkan, Liszt, Debussy, Rachmaninow und Beethoven sowie den konzertanten Werken von Tippett und Britten. Für die erste Bechstein-DVD hat Steven Osborne Werke von Liszt, Debussy und Mussorgsky aufgenommen. Außerdem liegt eine CD-Aufnahme auf Bechstein aus der Berliner Philharmonie mit Osborne vor.

 

Foto © Eric Richmond

Steven Osborne mit Viviane Hagner und Alban Gerhardt

Eine wunderbare Kammermusikaufnahme: Steven Osborne am C. Bechstein Konzertflügel D 282 der Berliner Philharmonie spielt mit der Geigerin Viviane Hagner und dem Cellisten Alban Gerhardt das Trio op. 40 von Schostakowitsch und das Trio D 898 von Schubert.

Zur Webseite von Steven Osborne