Amir Tebenikhin

Amir Tebenikhin, 1977 in Kasachstan geboren, studierte unter anderem bei Mikhail Voskressensky am Tschaikowsky Konservatorium in Moskau und bei Karl-Heinz Kämmerling in Hannover. Er gewann den Ersten Preis beim „Vianna da Motta“ Wettbewerb in Portugal, den Zweiten Preis beim 1. Internationalen Carl Bechstein Klavierwettbewerb Ruhr 2006, den Ersten Preis beim 2. Anton Rubinstein-Klavierwettbewerb in Dresden 2006 und zuletzt den Ersten Preis beim George-Enescu-Wettbewerb in Bucharest 2009. Amir Tebenikhin konzertierte bereits in der Carnegie Hall in New York, Wigmore Hall in London, Salle Pleyel in Paris. Auftritte bei bedeutenden Festivals europaweit. Amir Tebenikhin gab Konzerte weltweit, unter anderem mit dem Orchestre National de Belgique, den Moskauer Virtuosen, dem BBC Scottish Symphonie Orchestra, dem Sendai Symphonie Orchestra (Japan), dem Kazakh State Symphonie Orchestra und dem Shanghai Symphonie Orchestra. CD-Produktion für Naxos, weitere CD-Produktion auf Bechstein bei K&K Verlagsanstalt.

 

Fotos © Josef-Stefan Kindler

Amir Tebenikhin - The Legend of Dombra

Amir Tebenikhin, 1977 in Moskau geboren, gewann 2006 den Zweiten Preis beim Internationalen C. Bechstein Klavierwettbewerb Ruhr. Dieser Konzertmitschnitt vom 7. Oktober 2007 aus dem Schloss Bad Homburg zeigt ihn als einen der besten Pianisten seiner Generation und überzeugt auf ganzer Linie: Tief schürfendes Schubert-Spiel (D 664) ist hier ebenso zu erleben wie hoch virtuose Prokofjew- und Schumann-Deutungen. Und das orientalisch angehauchte musikalische Poem „The Legend of Dombra“ von Nagim Mendygaliev, das dieser Klaviermusik-CD den Namen gibt, ist wirklich eine originelle Bereicherung des Repertoires.